rhs-sub.jpg

Karl-Wacker-Schule

Seit dem Schuljahr 2015/2016 kooperiert die Ostbaarschule mit der Karl-Wacker-Schule.Bei der sogenannten „Kooperativen Organisationsform“ bzw. Außenklasse handelt es sich um eine Klasse der Karl-Wacker-Schule mit Schülern mit einer geistigen Behinderung, die an der Ostbaarschule beschult wird. Die Klasse wird von einer Sonderschullehrkraft und weiteren Lehrkräften der Karl-Wacker-Schule geleitet. Die Kooperation bezieht sich auf die Bildungsbereiche: Bildende Kunst, Musik, Sport / Schwimmen, Sachunterricht und Religion. Weiter nehmen die Schüler an schulischen Aktivitäten, wie zum Beispiel am gemeinsamen Mittagessen, Arbeitsgemeinschaften (AG),  Sporttagen, Schulausflügen, Projektwochen, Besuchen bei der Schulbücherei, Schulfesten teil.
Von Anfang an lernen die Schülerinnen und Schüler der Kooperationsklasse ausschließlich mit einer Klasse der Ostbaarschule. Im gemeinsamen Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler zieldifferent beschult. Das bedeutet, dass der Unterricht den individuellen Bildungs- und Entwicklungsbedürfnissen angepasst wird. Eine Grundschullehrerin und ein Sonderschullehrer gestalten den gemeinsamen Unterricht. Der Unterricht findet jedoch nicht ausschließlich in jeder Stunde der oben genannten Bildungsbereichen statt. Ausschlaggebend für den gemeinsamen Unterricht sind vor allem die Bildungsbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler.

CMS von artmedic webdesign